Haarausfall Ursachen



Viele Menschen legen großen Wert auf schönes, dichtes und volles Haar. Glänzendes und volles Haar wird mit Jugend und Vitalität verbunden. Doch im Laufe des Lebens verändert sich das Haar, sowohl in seiner Farbe, als auch in Dichte. Wann die ersten weissen Fäden auftauchen, wann sich das Haar lichtet, ist genetisch bedingt. Bei Haarausfall spielen jedoch noch eine Reihe anderer Einflüsse eine wichtige Rolle. Das heißt, Haarausfall ist nicht unbedingt eine altersspezifische Angelegenheit, sondern kann vielfältige Ursachen haben und somit jeden einholen.

In gewissem Maß ist Haarverlust ganz natürlich, da die Haare verschiedene Wachstumsphasen durchlaufen und folglich ausfallen. Jeder Mensch verliert, je nach Gesamtanzahl der Haare, zwischen 40 und 100 Haare täglich. Dieser natürliche Haarausfall hilft der Erneuerung der Haare und ist damit auch erwünscht. Sollte man aber über einen längeren Zeitraum mehr Haare verlieren als nachwachsen, leidet man eindeutig unter Haarausfall.

Leider gibt es aber nicht nur einen Grund von Haarausfall, sondern eine ganze Reihe davon. Die Ursachen, die zu Haarausfall führen, sind verschieden und können oft nur schwer festgestellt werden. Häufig liegen Krankheiten, Ernährungsstörungen, übertriebene Diäten oder Umwelteinflüsse den Haarerkrankungen zugrunde. Auch erbliche Veranlagungen können sowohl bei Männern als auch bei Frauen zu einem vermehrten Haarausfall führen.

Der erste und häufigste Grund von Haarausfall ist derzeit sicherlich der hormonelle Haarausfall, auch androgenetische Alopezie (AGA) oder erblicher Haarausfall. Insgesamt sind etwa 60 Prozent der Männer und 30 Prozent der Fauen von dieser Art des Haarausfalls betroffen. Dabei fängt der Haarausfall bei 30 Prozent der Männer und 10 Prozent der Frauen bereits im Alter von 20 bis 30 Jahren.

Die zweithäufigste Ursache von Haarausfall ist die Alopecia Areata. Kreisrunder Haarausfall ist als Krankheit anerkannt. Zirka eine Million Deutsche sind von dieser Auto-Immunerkrankung betroffen. Der kreisunde Haarausfall kann zum totalen Haarverlust am ganzen Körper führen.

Der dritte Grund von Haarausfall kann durch fehlerhafte Ernährung oder Diäten entstehen. Diese Form des Haarausfalls tritt oft als diffuser Haarausfall auf und betrifft Frauen und Männer. Dabei sind nicht nur die Haare am Oberkopf sondern auch die Haare an Seiten betroffen.



Werbung

Die vierte und sehr aktuelle Ursache von Haarausfall ist ebenfalls zivilisationsbedingt. Der Haarausfall durch Stress ist eindeutig auf dem Vormarsch. Immer mehr, besonders junge, Menschen sind von dieser Plage betroffen. Horrormeldungen wie 400-500 verlorene Haare pro Tag sind mittlerweile keine Seltenheit mehr.

Eine fünfte Ursache von Haarausfall kann die Chemotherapie sein. Es können nicht nur die Kopfhaare, sondern auch Wimpern, Augenbrauen und Körperhaare betroffen sein. Die Haare fallen meistens einige Tage bis Wochen nach Therapiebeginn aus und / oder brechen verstärkt über der Kopfhaut ab. In der Regel wachsen sie nach Therapieende wieder nach.

 

Das Interessiert Sie bestimmt auch:

  1. Minoxidil gegen Haarausfall
  2. Denkst Du auch über eine Haartransplantation nach?
    Wenn ja, dann trage Dich in unseren Newsletter ein, um neue Erfahrungsberichte per E-Mail zu erhalten.