Wie sieht man nach der Behandlung aus und was sollte man beachten?




Durch die lokale Betäubung und die Flüssigkeit, die während der Operation in Ihre Kopfhaut gespritzt wird, tritt nach der Verpflanzung im Stirnbereich eine Schwellung auf. Diese Schwellung wird in den ersten zwei bis drei Tagen nach der Behandlung ebenfalls Ihr Gesicht betreffen. Des weiteren ist eine Schwellung im Bereich der Augen möglich, die Ihnen ein wenig das Sichtfeld limitieren kann.
Diese verursacht keinerlei Schmerzen, kann aber manchmal sehr entstellend wirken. Gewöhnlicherweise lässt die Schwellung am dritten Tag nach der Behandlung nach und verschwindet dann vollständig. Ist die Schwellung einmal über den Nackengebiet hinaus, wird sie nicht länger sichtbar sein. Die Flüssigkeit wird nach und nach durch die Lymphe abgebaut.
Bedingt durch die Heilung kann es in den ersten Tagen nach der Behandlung zu einem Juckreiz im Spender- und Transplantationsbereich führen. Vermeiden Sie es zu kratzen denn dies kann zu negativen Konsequenzen für den Heilungsprozess führen.

 

Beachten Sie folgende Empfehlungen in den ersten 14 Tagen nach der Behandlung:

  • In den ersten 14 Tagen nach einer FUT-Transplantation vermeiden Sie bitte sämtliche Art von Sport, gehen Sie nicht ins Sportstudio, üben Sie keine schweren körperlichen Arbeiten aus, heben Sie keine schweren Objekte oder Gegenstände.
  • Vermeiden Sie Schwimmen, besonders Chlor.
  • Besuchen Sie kein Solarium in den ersten vier Wochen nach einer Behandlung.
Denkst Du auch über eine Haartransplantation nach?
Wenn ja, dann trage Dich in unseren Newsletter ein, um neue Erfahrungsberichte per E-Mail zu erhalten.